Der erste Mai ist traditionell so etwas wie die Eröffnung der Bahnsaison in der Leichtathletik. Nach zweijähriger Corona Pause konnten wir nun auch endlich wieder dem Garbsener SC einen Besuch abstatten und dort mit zahlreichen Athleten vor Ort sein. Insgesamt 35 Athleten aus den Altersklassen U12 bis U20 gingen in 86 verschiedenen Wettbewerben an den Start. Ordentlich zu tun also für das Trainerteam, was mit überzeugenden Leistungen der Athleten belohnt wurde.

Insbesondere die Jüngsten konnten am ersten Maiwochenende von sich überzeugen. Bei der U12 hagelte es einige Podestplätze. Niklas Marusch (M11) konnte mit einer 8,17sek über die 50m Distanz den ersten Platz erlaufen. Doch damit nicht genug, gelang ihm auch im Anschluss der weiteste Satz in die Weitsprunggrube, auf 3,88m. Keiner flog weiter als er, erneut Platz eins! Noch bevor der Weitsprungwettbewerb abgeschlossen war, ließ U12 Trainer Timo Görtler die letzten und sechsten Versuche seiner Athleten streichen, um nicht den 4x50m Staffel Start zu verpassen. Hier präsentierte sich das Bild auf den Bahnen durch und durch grün. Nur eine weitere Staffel war neben den drei Bothfelder Staffeln gemeldet. Diese konnten dann auch ihre fleißige Trainingsarbeit in Erfolge umsetzen. Die U12 Staffel der Jungs, mit Niklas Marusch, Oskar Sauermann, Emil Alder und Arthur Schinkel gewann ihren Lauf in 32,29sek. Auch die Mädchen der U12 gewannen. Nachdem der 1. Staffel vor dem zweiten Wechsel der Staffelstab entglitt, was wertvolle Sekunden kostete, konnte die zweite Staffel um Luisa Baumgärtner, Ida Huntebrinker, Janne Fuchs und Merle Häßler vorbeiziehen und gewann den Lauf in einer Zeit von 35,15sek.

Kurze Zeit später gingen auch unsere zwei U14 Staffeln (männlich und weiblich) über die etwas längeren 4x75m an der Start. Konkurrenzlos gewannen beide ihre Läufe. Bei den Jungs liefen Mika Hirschner, Jonas Liersch, Vincent Nohr und Nelio Klein ein fehlerfreies Rennen, in einer Zeit von 43,20sek. Die siegreiche Mädchenstaffel startete mit Alicia Caputo-Volante, Isa Hoffmann, Pia Schinkel und Emma Kacou, und kam nach 46,28sek. über die Ziellinie.

Über die selbe Distanz, nur ohne sich die Strecke aufteilen zu können, ging bereits am Vormittag Samuel Barth (M15) an den Start. Auf seinem 300m Debüt konnte er sich in einem packenden Finish allerdings nicht entscheidend von seinem Konkurrenten vom SC Langenhagen absetzen. Die beide liefen exakt zeitgleich, in starken 40,70sek über die Ziellinie und teilten sich somit der obersten Podestplatz.

Besonders schnell unterwegs war auch Mala Szermerski (W11) über die 50m. In ihrem Lauf knackte sie die 8 Sekunden Marke und sprintete in 7,82Sek den Gegnerinnen davon, auf Platz 1.

Bei den 800m Läufen war der Tag bereits vorangeschritten und die Beine nicht mehr bei allen so frisch wie noch am Mittag. Umso schöner, dass es nochmal einiges an Podestplätzen zu bejubeln gab. In den etwas uunübersichtlich eingeteilten Läufen, musste man schon genau die Ergebnislisten studieren, um seinen Platz in der Altersklasse ersichtlich zu machen. Oskar Sauermann (M10) konnte die 3min Marke, mit einer 2:55 brechen und landete auf Platz 2 in der U12. Ebenfalls zweiter wurde Johann Röske (M12), der sich lediglich einem Athleten aus einem anderen Lauf geschlagen geben musste. Er absolvierte die zwei Runden um den Platz in 2:43min. Pia Schinkel (W12) lief knapp vor ihrer heranspurtenden Vereinskollegin Isa Hoffmann (W12) in 3:06min auf Platz zwei ihrer Altersklasse ins Ziel.

Nicht nur bei den anderen 800m Läufen, sondern auch in zahlreichen weiteren Diszplinen konnten es unsere Athleten unter die besten drei schaffen. Großes Lob also vom Trainerteam und beste Aussichten auf die erste Saison seit 2019, die unter halbwegs normalen Bedingungen zu verlaufen vermag.

 

Die vollständigen Ergebnisse findet ihr hier